, Ein Bericht von Olivia & Viona

Herbst-Trainingslager im Schnalstal

Mal was Neues... Dieses Jahr gingen wir nicht nach Sölden in das Trainingslager, sondern ins Südtiroler Schnalstal. Insgesamt waren 35 Personen dabei, davon 26 Athlet*innen. Die Kinder wurden in fünf verschiedene Gruppen aufgeteilten, in denen sind sie Ski gefahren und haben das Konditions- und Koordinationstraining absolviert.

Mal was Neues...

Dieses Jahr gingen wir nicht nach Sölden in das Trainingslager, sondern ins Südtiroler Schnalstal. Insgesamt waren 35 Personen dabei, davon 26 Athlet*innen. Die Kinder wurden in fünf verschiedene Gruppen aufgeteilten, in denen sind sie Ski gefahren und haben das Konditions- und Koordinationstraining absolviert.

Das Hotel war zu Fuss ca. drei Minuten von der Talstation entfernt. Ein Vorteil daran ist, dass wir nicht wie in Sölden mit dem Auto zum Gletscher fahren mussten, sondern uns die Zeit zum Skifahren sparen konnten. In diesem Hotel gab es zwei Teile. Das eine heisst Cristal, in dem wir unsere Zimmer hatten und das andere heisst Zirm, in welchem wir am Morgen und am Abend gegessen haben. Im Zirm gab es eine schöne Lobby, ein Hallenbad, einen Wellnessbereich und einen Fitnessraum, den einige von uns (Viona, Livio, Olivia) genutzt haben. Das Training war sehr intensiv und extensiv.

Einige von unseren Athlet*innen sahen den italienischen Abfahrer Dominik Paris und andere Weltcup Stars auf dem Gletscher. Am Donnerstagvormittag stürzte Yves leider unglücklich im Lauf und musste mit dem Helikopter abgeholt werden. Er konnte aber schon am gleichen Abend wieder nach Hause und es geht ihm den Umständen entsprechend gut.

Gute Besserung an Yves und vielen Dank an alle Trainer, die uns dieses Trainingslager trotz der aktuell schwierigen Situation ermöglicht haben.

Hier geht's zu den Fotos aus dem Lager!